partner:ausbildungsbetriebe

Ausbildungsbetriebe

Die Ausbildung im dualen System erfolgt an zwei Lernorten, dem Betrieb und der Berufsschule.
Hierbei wird die betriebliche Ausbildung im Handwerk durch die überbetrieblichen Lehrwerkstätten (ÜBL) unterstützt und ergänzt.

Durch die Rechten und Pflichten die aus dem BBiG für die Ausbildenden und die Auszubildenden erwachsen, ist die Berufsschule in der Pflicht die Ausbildenden über Lernfrortschritte und Verhalten der Auszubildenden zu informieren. Dies betrifft insbesondere Leistungen und Verhaltensweisen, die das Bestehen der Abschlussprüfung gefährden.
Diese Informationsaufgabe hat jede Kollegin und jeder Kollege, insbesondere aber der jeweilige Klassenlehrer, der im besonderen den Kontakt zu den Betrieben suchen soll.


Ausbildung im Handwerk
Am Standort Gewerbeschulstr. findet die Berufsschule für die Berufe zur/m Anlagen Mechaniker_in Sanitär- Heizungs- Klimatechnik, die Kfz-Mechatronikerinnen und Kfz-Mechatroniker, sowie für die Maschinen und Anlagenführer_innen Fachrichtung Textil statt. Die jeweiligen Klassenleitungen halten hierbei Kontakt zu den Betrieben und werden durch die Bildungsgang-Koordinatoren unterstützt. Es gibt Bildungangbeschlüsse in den drei Bildungsgängen, wonach die Betriebe nach spätestens drei Verfehlungen Ihrer Auszubildenden telefonisch durch die Klassenleitung informiert werden. Dies wird im Klassenbuch vermerkt.

Im Bereich der Kfz-Mechatronikerinnen und Mechatroniker finden in der Schulungswerkstatt der Innung Wupppertal am Hofkamp 148 folgende Lehrgänge statt:
1. Ausbildungsjahr: G K1 Grundkurs Elektrik, G K4 Grundkurs Instandsetzung
2. Ausbildungsjahr: K1 Elektrische Fahrzeugsysteme, K2 Diagnose
3. Ausbildungsjahr: K3 Fahrwerk, K4 Hochvolt
4. Ausbildungsjahr: K5 CAN Bus

  • partner/ausbildungsbetriebe.txt
  • Zuletzt geändert: 2021/06/14 06:43
  • von ulke