schulleben:austauschprogramme

Austauschprogramme

Das Projekt 3D China Virtual StudentXChange ist ein Projekt des Pädagogischen Austauschdienstes des Sekretariats der Kultusministerkonferenz und des Goethe-Instituts China. Es wird gefördert von der Stiftung Mercator und unterstützt durch das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Mithilfe von technischem Equipment, bestehend aus 360-Grad-Kamera, Stativ, Speicherkarte und Cardboards, erstellen Schülerinnen und Schüler des BKWB sowie der Deutsch-Chinesischen Berufsschule Westküste Qingdao in China, Filmbeiträge, die miteinander und gegenseitig geteilt werden. Die Schülerinnen und Schüler drehen im Rahmen des Projekts Videos, tauschen sie aus und nutzen sie als Anlass für themenbezogene Diskussionen. Die Videofilme werden zudem in ein Vorhaben der Universität Leipzig eingebunden, die, gemeinsam mit dem Goethe-Institut China, Materialien für die Vorbereitung von Austauschbegegnungen entwickelt.

Mit Hilfe der 360°-Technik besteht theoretisch überall und jederzeit die Möglichkeit, sich mit einem gemeinsamen Lerngegenstand auseinanderzusetzen und zu interagieren. Die Technik erlaubt ein realistisches Gefühl des „Mittendrinseins“, erzeugt ein hohes Maß an Empathie und ermöglicht dadurch ein engeres Miteinander im deutsch-chinesischen Austausch.

Drehorte sind dabei zum Beispiel: das Klassenzimmer, eine Schulaufführung, eine Sportveranstaltung, ein Museumsbesuch, besondere Sehenswürdigkeiten, eine Auszeichnungsveranstaltung in der Schule etc. Die Filmthemen können sich mit sowohl traditionellen landeskundlichen Themen befassen als auch aktuelle Entwicklungen im jeweiligen Land aufgreifen und dabei auch als Anknüpfung für den Sprachunterricht dienen.

Ansprechpartner: Björn Busmann bbusmann@bkwb.de Leiter China 3D VirtualStudentXChange

Informationen zu den Projektarbeiten in China

Ansprechpartner: Michael Steinhauer (msteinhauer@bkwb.org)

Der Austausch wird im Rahmen von ERASMUS+ (ehemals COMENIUS) von der EU gefördert. Hierbei werden über eine Dauer von zwei Jahren projektbasiert Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer zu sog. „Campus-Meetings“ entsandt. ​ Innerhalb jeweils einer Woche erwecken sie gemeinsam den Partnern aus anderen Nationen ein Projekt zum Leben. ​ Dies bedeutet das gemeinsame Erleben eines anderen Landes, einer anderen Kultur, aber auch die Erfahrung, wie viel man zusammen bewegen kann, wenn alle an einem Strang ziehen.

Ansprechpartner: Tanja Müller tmueller@bkwb.de, Lennart Frankholz lfrankholz@bkwb.de

  • schulleben/austauschprogramme.txt
  • Zuletzt geändert: 2021/02/03 10:12
  • von moeller